Flores

Flores, die Blume Indonesiens.

Faszination Flores! Zum Auftakt der letzten Insel meiner großen Reise quer durch Indonesien begegne ich giftigen Drachen, schnorchle durch schillernd bunte Korallengärten und erlebe einzigartige Sonnenuntergänge.

1544 sichtete ein portugiesisches Handelsschiff das östliche Kap der Insel und taufte es aufgrund seiner Farbenpracht „Cabo des Flores“ (Kap der Blumen). In der Tat besticht Flores durch eine auffällig farbenfreudige und vielfältige Flora und Fauna und mir fällt es nicht schwer, diese Insel sofort in mein Herz zu schließen. Aufgrund seiner Nähe zum Komodo Nationalpark bildet die am westlichen Ende der Insel gelegene Hafenstadt Labuanbajo den Ausgangspunkt für Individualtouristen, die oft mit Fischkuttern auf die Inseln Rinca und Komodo fahren. Hier landet auch meine Fähre und ich plane ein paar Tage an diesem malerisch gelegenen Ort zu verbringen.

Die Hauptattraktion für Touristen im Nationalpark sind die so genannten Komododrachen. Mit Maximallängen von drei bis vier Metern sind sie die größten gegenwärtig lebenden Echsen der Welt, und kommen ausschließlich hier vor. Vermutlich leben noch rund 3000 dieser nicht ungefährlichen Tiere im Komodo Nationalpark. Das Beutespektrum der tagaktiven Tiere reicht von Insekten bis hin zu Säugetieren wie Mähnenhirschen und Wildschweinen. Komodowarane jagen aus dem Hinterhalt, indem sie sich am Rand von Wildwechseln auf die Lauer legen, die Beute beim Schlafen überraschen oder sich langsam an sie anpirschen. Die Jagd auf große Säugetiere wird durch ein in spezialisierten Drüsen im Unterkiefer produziertes Gift unterstützt, welches unter anderem die Blutgerinnung verringert und einen Schock verursacht. Entflohene Beute kann an diesem Gift auch noch nach Tagen zugrunde gehen. Auch Aas ist ein wichtiger Bestandteil des Nahrungsspektrums.

Mit einem Fischerboot und einem kleinen aber feinen Haufen bunt zusammengewürfelter Mitreisender erkunde ich zwei Tage lang die wundersame Inselwelt dieser faszinierenden Gegend und erlebe eine unvergessliche Zeit. Einen besseren Start auf die letzten Etappen meiner Reise kann ich mir nicht vorstellen.

Flores

Mit der Fähre nach Flores.

Flores

Ein letzter Blick auf Sumbawa.

Flores

Safety first.

Flores

Die 9-stündige Fahrt führt vorbei am Vulkan Sangeang Api. Im Mai erst ist er in einer gewaltigen Eruption ausgebrochen und hat durch eine 13km hohe Aschewolke den gesamten Flugverkehr in Ostindonesien und Nordaustralien lahmgelegt.

Flores

Ankunft in Labuanbajo, die beschauliche Hafenstadt am westlichen Zipfel von Flores und das Tor zur letzten Insel meiner Reise.

Flores

Direkt am nächsten Morgen geht es von Labuanbajo aus los auf eine 2-tägige Bootstour.

Flores

Die vorgelagerte Inselwelt an der Westküste von Flores…

Flores

… ist einzigartig.

Flores

Traumstrände.

Flores

Wir steuern zuerst die Insel “Rinca” an.

Flores

Begrüßungskomitee.

Flores

Rinca ist Teil des Komodo Nationalparks. Die einzige Gegend der Welt, wo die berüchtigten Komodo Warane leben.

Flores

Gleich zu Beginn huscht ein junger Waran an uns vorbei.

Flores

Willkommen im Land der Dinosaurier..

Flores

Beute.

Flores

Unser Guide weist uns auf Verhaltensregeln und Gefahren hin. Ohne Guide darf (und sollte) man sich hier nicht aufhalten.

Flores

Mit Maximallängen von drei Metern bei einem Gewicht von über 70 kg ist der Komodowaran die größte gegenwärtig lebende Echse.

Flores

Die gifitgen Komodowarane meiden die Konfrontation mit Menschen. Hier im Quartier des Nationalparks hoffen sie jedoch auf Essensreste und scheuen daher nicht die Nähe zu Menschen.

Flores

Jurassic Park.

Flores

Zu den Beutetieren der Warane zählen sogar bis zu 300kg schwere Wasserbüffel.

Flores

Der Nordteil Rincas, ist eine von schlanken Lontarpalmen geprägte Savanne.

Flores

Respekt.

Flores

Die Komodowarane sind die Hauptaktraktion des örtlichen Tourismus. Und jeder versucht sein Häppchen davon abzubekommen.

Flores

Zurück auf dem Boot: wackeliges Mittagessen.

Flores

Pink Beach.

Flores

Unser Nachtlager.

Flores

Abschied von einem ereignisreichen Tag.

Flores

Einen wunderschönen guten Morgen!

Flores

Nachbarn.

Flores

Aufbruch zum nächsten Ziel in einer phantastischen Kulisse.

Flores

Ankern vor Komodo.

Flores

Ein wild lebender Komododrache sonnt sich.

Flores

Die Jagd auf große Säugetiere wird durch ein in spezialisierten Drüsen im Unterkiefer produziertes Gift unterstützt, welches unter anderem die Blutgerinnung verringert und einen Schock verursacht.

Flores

Adulte Warane erbeuten hauptsächlich große Wirbeltiere, die bevorzugt halb bis gleich viel, regelmäßig aber auch doppelt so viel wiegen wie der Waran selbst. Die häufigsten Beutetiere sind junge Mähnenhirsche und kleine Wildschweine.

Flores

Komodowarane jagen aus dem Hinterhalt, indem sie sich am Rand von Wildwechseln auf die Lauer legen, die Beute beim Schlafen überraschen oder sich langsam an sie anpirschen.

Flores

Es existieren einige Berichte, wonach Komodowarane angeblich Menschen attackiert oder in Einzelfällen sogar getötet und gefressen haben sollen. Von den wenigen seriös nachprüfbaren Berichten haben sich die meisten Attacken als Verteidigungsbisse bei Bedrohung durch den Menschen herausgestellt.

Flores

Schiff Ahoi.

Flores

Meine Infektion durch einen aufgekratzten Insektenstich wird langsam beunruhigend. Ein Arzt ist erst morgen wieder in Sicht.

Flores

Bester Platz an Deck.

Flores

Kristallklare Gewässer.

Flores

Klamotten raus…

Flores

… und mitten hinein in die einmaligen Korallengärten von Flores.

Flores

Rückenwind.

Flores

Zurück in Labuanbajo.

Flores

Tagesausflug… Ich liebe den neuen Helm, den sie mir heute angedreht haben. #easyrider #lessprotection #morestyle

Flores

Offroad!

Flores

Die Bucht.

Flores

Unser wilder Ritt ins Hinterland kommt mit Hindernissen.

Flores

Kaffeepause mit Kokosnuss.

Flores

Oma kocht.

Flores

Abkühlung…

Flores

… am Canyon.

Flores

Aussortieren.

Flores

Wunderfitz.

Flores

Diashow.

Flores

Überwältigend.

Flores

Wie gemalt.

Flores

Der Sonne entgegen.

Flores

Flores, die Blume Indonesiens.

Fun Facts:

– Die Bevölkerung Flores ist wie die südöstlich benachbarte Insel Timor größtenteils römisch-katholischen Glaubens.
– In Labuanbajo gibt es original italienische Pizza!
– In den Gewässern um die Inseln leben 1000 Fischarten, 260 Arten von Riffkorallen, 70 verschiedene Schwämme, 17 Wal- und Delfinarten und zwei Arten von Meeresschildkröten.
– Junge Komodowarane sind hervorragende Kletterer und halten sich nahezu ausschließlich auf Bäumen auf. Hauptgründe sind die Futtersuche, gute Verstecke und Schutz vor kannibalischen großen Artgenossen. Mit zunehmender Größe wird das Klettern immer langsamer und bedächtiger, jedoch sind Tiere unter 150 cm immer noch fähig, Stämme vertikal bis in 10 m Höhe zu erklimmen.

(Wikipedia)

2 Responses to Flores, die Blume Indonesiens

  1. ulli möhrle sagt:

    david, schön zu lesen, was du/ihr alles erlebt!
    da kommt der sommer wenigstens kurz nach deutschland.
    liebe grüße und noch viel spaß, ulli

  2. Martin Steimer sagt:

    Tolle Bilder einer fantastischen Reise, beneidenswert. Freue mich auf einen Vortrag ?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

BCgb7

Please type the text above:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>